GEZ

GEZ-Fragebogen richtig ausfüllen

    
Kurz und wichtig: GEZ-Fragebogen richtig ausfüllen

 

GEZ-Anfrage richtig beantworten und Geld sparen:

Ab 2013 wird das Rundfunkgebührensystem der GEZ völlig umgestellt. Jeder Haushalt und jedes Unternehmen müssen GEZ-Gebühren bezahlen, gleichgültig ob sie Rundfunk- oder Fernsehgeräte betreiben oder nicht. Insgesamt werden die meisten Betriebe aber entlastet, vor allem Hotels, die pro Zimmer nur noch 5,99 Euro pro Monat bezahlen müssen.


Alle Unternehmen werden nach der Anzahl ihrer Mitarbeiter eingestuft. Wer nicht mehr als 8 Mitarbeiter beschäftigt, bezahlt 5,99 Euro pro Monat. Von 9-19 Mitarbeitern sind es z.B. 17,98 Euro pro Monat. Bei Filialbetrieben wird jeder Betrieb extra berechnet.


Die GEZ hat bereits an viele Unternehmen Fragebögen versandt, um die notwendigen Daten zu erheben. Dabei sollte man die beigefügten Informationen ganz genau lesen, um finanzielle Nachteile zu vermeiden. Auf insbesondere drei Punkte muss geachtet werden:

  1. Bei der Anzahl der Mitarbeiter pro Betriebsstätte sind nur "sozialversicherungspflichtig" beschäftigte Arbeitnehmer in den Fragebogen einzutragen. Minijober und Auszubildende sind nicht anzugeben.
  2. Ein betriebliches Fahrzeug pro Betriebsstätte ist frei. Wer nur ein Firmenfahrzeug hat, trägt die Zahl Null ein. Bei zwei Fahrzeugen wird nur eines eingetragen usw.. Wird dies übersehen, kostet dies jedes Jahr 71,88 Euro zu viel.
  3. Ein Hotelzimmer ist frei. Ein Betrieb mit 47 Zimmern muss z.B. nur 46 Zimmer eintragen. Gibt er alle Zimmer an, bezahlt er jedes Jahr 71,88 Euro zu viel.

Hoga Aktiv

Corona Notfallberatung

Termine

 

TOP AusbildungsBetrieb 

TOP-Ausbildung

 

 Porsche Masters

 

Energie Kampagne

 

Dehoga Shop

 

DEHOGA-Sparbuch

 

Gft _logo

 

Gk 24